Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00da013/e-review/wp-includes/plugin.php on line 601

Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00da013/e-review/wp-includes/plugin.php on line 601

Google: Das Aus für Linknetzwerke?

Eigentlich ist es immer ein wenig überraschend zu sehen, wie die SEO-Szene reagiert, wenn Google ernst macht. So auch im Falle einer deutschen SEO-Agentur, die nach öffentlicher Ankündigung von Mark Cutts, dem Kopf des „Google Spam Teams“ gegen die Google-Richtlinien verstoßen und mit Strafen zu rechnen hat. Es spielt hier keine Rolle, welche SEO-Agentur betroffen ist und welche Strafen Google nun wirklich ausspricht. Viel interessanter sind zwei andere Punkte:

  1. Die SEO-Agentur erschien im Suchradar des Anti-Spam-Teams von Google aufgrund der Nutzung von Linknetzwerken zur Bildung von Backlinks.
  2. Die Reaktion der SEO-Szene, die ganz eindeutig weiß, dass Links aus Netzwerken, von Google als „unnatürlich“ angesehen werden und damit gegen die Richtlinien des Konzerns verstoßen.

Was ist ein Linknetzwerk?

Ein Linknetzwerk ist ein Zusammenschluss vieler verschiedener Blogs/Webseiten/Domains, die untereinander verlinkt werden.

Beispiel I: Kurt betreibt rund 20 Webseiten zum Thema Reisen. Fast alle Webseiten sind auf demselben Server gehostet und alle Domains sind auf seinem Namen registriert. Kurt verlinkt nun alle diese Webseiten untereinander, um schnell viele Backlinks zu erhalten.

Beispiel II: Sabine bietet auf ihrer Plattform Webseitenbetreibern die Möglichkeit an, Backlinks gegen Zahlung auf den eigenen Webseiten zum Kauf/Mieten anzubieten oder auch Links von anderen Webseiten zu kaufen/zu mieten.

Wie erkennt Google Linknetzwerke?

Die Möglichkeiten Google genau hat, zu erkennen ob Links aus einem Netzwerk stammen, kennt sicherlich nur Google. Auch wenn viele Suchmaschinenoptimierer denken, dass Google selbst ab und an nicht logisch oder intelligent agiert, können wir wohl sicher sein, dass dem nicht so ist: Alles andere wäre arrogant.

Denic-Daten, gleiche IP-Adressen der Domains, öffentliche Linklisten, Google-Adsense auf allen eigenen Webseiten etc. Ein Linknetzwerk muss schon extrem gut getarnt sein, damit Google dies nicht als solches erkennt. Wobei es bei der besten Tarnung immer noch ein Problem gibt: Viele Betreiber solcher Netzwerke wollen damit Geld verdienen. Spätestens, wenn es darum geht, Kunden zu finden, muss das Netzwerk publik gemacht werden. Hier reicht selbst bei größter Geheimhaltung ein unzufriedener Kunde oder neidischer Mitbewerber aus, um das Netzwerk auffliegen zu lassen.

Überraschung in der SEO-Szene?

Der Schrecken ist groß und die Überraschung? Die SEO-Szene in Deutschland diskutiert nun über Linknetzwerke, als wenn sie nicht vorher gewusst hätte, dass Links aus diesen von Google unerwünscht sind. Denn ein Suchmaschinenoptimierer sollte schon einmal die Google-Richtlinien zum Link-Building gelesen haben. Dennoch gibt es mehr und mehr Artikel und sogar Vorträge zum Thema „Wie kann ein Linknetzwerk besser getarnt werden?“

Was nun? Sind Backlinks jetzt böse?

Auch wir werden hier nun ein oder zwei Phrasen dreschen: Die Aussage „SEO ist tot“ geistert zurzeit durch das Netz, meist von Suchmaschinen-Optimierern hervorgebracht, die in Wirklichkeit gar keine sind. Diese „SEO’s“ haben sich einzig und alleine auf ein übermäßiges Verlinken von Webseiten verlassen, um im Ranking bei Google nach oben zu gelangen. Denn die Suchmaschinenoptimierung ist weit mehr, als lediglich viele Backlinks von anderen Webseiten zu erhaschen.

Auch sind Backlinks nicht böse: Es kommt immer darauf an, in welchem Zusammenhang ein Link zu der eigenen Webseite gesetzt wurde. So gibt es durchaus auch Webverzeichnisse, die von Google geschätzt werden und Backlinks aus diesen, eine positive Auswirkung auf das eigene Web-Projekt haben.

Die zweite Phrase ist „Content ist King“, welche ebenso von vielen SEO’s mit einem Seufzer bedacht wird. Doch Fakt ist einfach, dass Google auch in einer Zeit, in der Linknetzwerke abgestraft werden einen viel größeren Wert auf guten Inhalt einer Webseite legt. Artikel, die nur aus Sicht der Suchmaschinen-Optimierung erstellt worden sind und dem Leser keinen wirklichen Mehrwert bieten verlieren an Bedeutung. Wer sich daran hält, der braucht sich keine größeren Sorgen zu machen: denn dann klappt es mit den Backlinks auch ganz von alleine, auf eine Google-Konforme natürliche Art und Weise.

Veröffentlicht unter SEO Blog